Die Eigenüberwachung in den Baustoffwerken (Transportbeton, Mörtel, Gesteinskörnung und Betonbauteile) zur Sicherstellung einer gleichbleibenden guten Qualität wird durch die firmeninternen oder auch externen WPK-Prüfstellen durchgeführt. Auf ÜKII- oder ÜKIII-Baustellen wird die Aufgabe der Eigenüberwachung durch die ständige Betonprüfstelle übernommen. Diese Prüfstellen sind auch heute noch bekannt unter der nicht mehr gültigen Bezeichnung Prüfstelle E+W.

Diese WPK- und ständigen Beton-Prüfstellen müssen personelle, räumliche und gerätetechnische Voraussetzungen erfüllen, die eine korrekte WPK- und/oder Baustellenüberwachung sicherstellen.

Zum Nachweis der personellen Fachkenntnis, der räumlichen und gerätetechnischen Ausrüstung werden die Prüfstellen durch den BAU-ZERT e.V. regelmäßig überwacht. Bei Vorliegen der ordnungsgemäßen Voraussetzungen erhalten die Prüfstellen einen Überwachungsbericht und eine Überwachungsbescheinigung.

Die vom BAU-ZERT e.V. überwachten Prüfstellen erhalten aufgrund ihrer Bindung zu unserem Verein folgende Leistungen:

- Zusendung der BAU-ZERT-Info

- Einladung zu Schulungen wie z. B.

  • Werk- und Prüfstellenleiter-Schulung
  • Arbeitskreis Prüfstellen
  • Alkaliprüflehrgang nach Teil 2 der Alkalirichtlinie
  • Alkaliprüflehrgang nach Teil 3 der Alkalirichtlinie
  • Prüfung von Gesteinskörnungen

- Eintragung in der Liste der überwachten Prüfstellen mit kompletter Anschrift

Bei Interesse an der Überwachung durch den BAU-ZERT e.V. und der Aufnahme in unsere Liste der überwachten Prüfstellen wenden Sie sich bitte an die Zertifizierungsstellen.

 

 b-logo-gr 

 Unsere Bundesverbände:

transportbeton

kiessandsplit

buev

moertel

recy